10. Juni 2013

Hermès // "Festival des Métiers"


Yesterday I was invited to the "Festival des Mètiers"-Fair by Hèrmes in Düsseldorf! It is such an exclusive and extraordinary noble sartorial-brand with a long cherished tradition. Hèrmes startet in 1837 as saddlery - founder Dietrich Hermes moved after his apprenticeship to Paris, the city of Love, in order to enlarge his customer base. Since then he called himself Thierry Hèrmes and moved his company from horses to luxurious and wealthy clients! Producing the finest scarfs (carées) and the most wanted international It-Bags (with waiting lists up to 10 years!), Hèrmes is nowadays one of the most significant international manufacturers of luxury goods! 

And there is pure craftsmanship behind it! Hèrmes presented its handwork during the "Festival of Métiers" in Düsseldorf and made it possible to have a look over the artisan's shoulder, who came from all ateliers all over Europe (Paris, Lyon, Nizza, Zürich). Bag makers, porcelain painters, clock makers, saddler, and much more high-quality workers have come all the way in order to present their art! This was an incredible possibility to come close to the action and to get a detailed look! Lots of Love, Kyra


Gestern war ich auf das "Festival des Mètiers" von Hérmes in Düsseldorf eingeladen worden. Es ist so eine außergewöhnlich edle und traditionsreiche Firma! Hèrmes startete 1837 als Sattlerei – Gründer Dietrich Hermes packte nach seiner Sattlerlehre die Taschen und machte sich auf in die Stadt der Liebe, um dort seinen Kundenstamm zu erweitern. Seitdem nannte er sich Thierry Hèrmes und schaffte es sein Unternehmen von Pferde-Satteln hin zu Leder- und Stoffprodukten für luxuriöse und wohlhabende Kunden zu lenken. Mit feinen Halstüchern (Carées) oder It-Bags wie der "Kelly-Bag" (mit Wartelisten bis zu 10 Jahren!) ist Hèrmes heute eines der bedeutendsten Luxus-Manufakturen weltweit!  

Und es steckt echte Handwerkskunst dahinter! Hermès präsentierte nun auf dem "Festival des Métiers" in Düsseldorf die Handarbeit des Labels und ermöglichte es den Handwerkern der Ateliers in Paris, Lyon, Nontron, Nizza und Zürich über die Schulter zu schauen. Extra angereist kamen Täschner, Porzellanmaler, Uhrmacher, Kettler, Sattler und viele andere alteingesessene hochkarätige Handwerker um ihre Kunst zu präsentieren! Eine unglaubliche Möglichkeit das einmal hautnah miterleben zu können! Lots of Love, Kyra